Die Taten der Herkuline - Teil 1 Vorlesen

07. Jan 2022Petra Wodtke
Schmied, Bild von LubosHouska auf Pixabay

1. Ich will Theo nicht heiraten

Ich weiß, was ich will!
Mein Name ist Herkuline.
Ich soll den Königs-Sohn heiraten.
Er heißt Theo.
Aber das will ich nicht!
Ich will die Tochter vom Schmied heiraten.
Sie heißt Lisa.
Sie will mich auch heiraten.

Aber der König verbietet es.
Er ist wütend, weil er bestimmen will, was ich tun soll.
Der König sagt:
„Du musst etwas tun für mich!
Nur dann darfst die Tochter vom Schmied heiraten.
Schaffst du es nicht, dann heiratest du meinen Sohn! Basta!“

Ich sage: „Ich will Theo nicht heiraten!
Ich liebe Lisa und sie liebt mich!“
„Dann erfülle die Aufgaben“, sagt der König.

Ich finde das sehr gemein.
Immer will der König alles bestimmen. Wie ungerecht!
Der König versucht es noch einmal.
Er fragt: „Warum willst du Theo nicht heiraten?
Theo sieht gut aus.
Er ist groß und stark.“

Das stimmt. Theo hat dunkle Locken und schöne braune Augen.
Er ist auch ein netter Mensch.
Aber ich liebe Lisa.
Das fühlt sich richtig an.
Theo zu heiraten fühlt sich falsch an.

Ich sage zum König:
„Ja, dein Sohn ist nett.
Aber das ist nicht genug für eine Ehe.
Für die Ehe soll man sich lieben.
Und ich liebe Lisa und Lisa liebt mich. Basta!“
Das hört der König nicht gerne.
Er wird wieder wütend, sein Kopf wird ganz rot.
Er schreit:

„Ich bestimme! Dann musst du die Aufgaben für mich erfüllen.“
Ich kriege Angst.
Bestimmt sind es schlimme, gefährliche, schwere Aufgaben.
Ich weiß nicht, ob ich das schaffen kann.
Ich muss weinen und renne weg.
Ich will mich verstecken und nur traurig sein.

Lisa läuft mir nach.
Sie nimmt mich in den Arm und wischt mir die Tränen vom Gesicht.
Ganz sanft.
Lisa ist auch Schmied, wie ihr Papa.
Ihre Hände sind hart und rau.
Aber wenn sie mein Gesicht streichelt kann sie das ganz weich und sanft.
Ich nehme ihre Hand und drücke einen Kuss darauf.

„Sei nicht traurig“, sagt Lisa:
„Du schaffst das.
Ich weiß das.
Ich glaube an dich.“
Lisa Worte machen mir Mut und geben mir Kraft.
Ich schaue sie an.
Laut sage ich:
„Ja! Ich schaff das.
Ich erfülle die Aufgaben und dann können wir heiraten.
Los geht’s!“

2 Personen gefällt das

1Kommentar

  • Rosel
    07.01.2022 16:54 Uhr

    Bin gespannt wie es weitergeht....

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten