Meine Corona-Impfung Vorlesen

19. Apr 2021Dave Darko
Dave Darko beim Impfen

Meine Corona Impfung vom 27. März 2021

Nach all der langen Wartezeit konnte ich mich endlich impfen lassen. Hier ist mein Bericht dazu.

Vor der Impfung habe ich etwas gegessen. Meine Betreuer hatten mir gesagt, dass es besser ist, etwas im Magen zu haben.

10:30 Uhr bin ich dann in den alten BEW-Treffpunkt Spandau gegangen.
Hier sollten wir uns testen lassen. Viele haben schon gewartet.
Ich habe auch viele Leute von früher gesehen. Das war schön. Natürlich haben wir Abstand gehalten.

Lange musste ich nicht warten. Kurz vor 11 Uhr wurde ich durch den Rachen-Stäbchen-Test getestet. Mir ist das immer unangenehm.

Jetzt musste ich auf das Testergebnis warten. Es hat ungefähr eine Viertelstunde gedauert. Glücklicherweise war mein Testergebnis negativ.

Als nächstes machte ich mich auf den Weg in den neuen BEW-Treffpunkt Spandau. Dort sollte ich meine Impfung erhalten. Ich habe geklingelt. Eine Betreuerin machte mir die Tür auf. Ist halt nicht mehr so wie früher. Man kann nicht einfach so hineingehen. Ja, ja die Sicherheitsanweisungen.

Ich nahm mir dann ein paar Spritzer vom Desinfektionsmittel. Damit rieb ich mir die Hände ein.

Ich gab meinen Betreuern dann die Impf-Dokumente. Diese schauten noch mal drauf, ob ich alles richtig unterschrieben habe. Dann musste ich noch einmal warten. Aber mir gefiel das ganz gut, weil die Stimmung richtig gut war. Wir machten unsere Späße. Wir hatten alle gute Laune.

Eine Sache fand ich jedoch nicht so gut. Wir hatten leider nicht die Wahl, welchen Impfstoff wir bekommen. Wir sollten AstraZeneca bekommen.

Dann wurde ich in einen weiteren Wartebereich geleitet. Bundeswehr-Soldaten haben die Impfunterlagen noch einmal ganz genau überprüft. Es bekam nicht jeder die Impfung, nur diejenigen, die auch auf der Liste standen. Dann wurde ich endlich aufgerufen. Ich zeigte der Ärztin meinen Personal-Ausweis und mein Impfbuch.

Ich fragte dann die Ärztin aus Spaß, ob ich ein Hello-Kitty-Pflaster als Trost und Auszeichnung meines Mutes bekommen könnte. Den hatte sie leider nicht da. Aber sie malte mir einen Smiley drauf. Damit war ich auch zufrieden.

Die Spritze hat aber nicht weh getan. Die Nadel war recht klein. Ich habe davon gar nichts gemerkt. Ich hatte nicht so sehr Angst vor dem Inhalt der Spritze, sondern eher vor der Größe der Nadel.

Ich musste dann noch einmal 15 bis 20 Minuten aus Vorsicht wegen Nebenwirkungen warten. Dafür gab es kleine Törtchen, Wasser und genügend Obst. So konnten wir uns nach der Impfung etwas stärken.

Die Spritze mit der Impfung habe ich sehr gut verkraftet. Ich warte bereits sehnlichst auf den 9. Juni 2021. Dann erhalte ich meine zweite und damit letzte Spritze.

Ich möchte mich bei all den Leuten in der Lebenshilfe Berlin für die Impfung bedanken.

Nun endet mein Erfahrungsbericht von meiner Impfung. Ich hoffe, er hat euch gefallen.

Danke fürs Lesen. Euer Dave Darko :)

1 Person gefällt das

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
1077 - 2