Momo Vorlesen

14. Dez 2020Katzenauge
Momo, © Buchtitel Spaß am Lesen Verlag

In dem Buch geht es um das kleine Mädchen Momo. Niemand weiß, woher sie kommt. Sie wohnt in einer kleinen Kammer, in einem Amphitheater. Das ist ein altes großes rundes Theater mit einer Bühne in der Mitte. Dort wird Momo regelmäßig von den Bewohnern der Stadt besucht, die ihr auch Essen mitbringen. Die Kinder kommen gerne zu Momo. Sie spielen gerne mit ihr.

Momo hat eine besondere Gabe. Sie kann anderen sehr gut zuhören. Dadurch kommen Leute auf kluge Gedanken. Unglückliche Leute werden wieder froh. Oder Menschen erkennen, dass sie auf ihre ganz eigene Weise was besonderes sind.

Momo bemerkt neben ihren beiden besten Freunden Beppo Straßenkehrer und Gigi Fremdenführer als erste, dass graue Herren in die Stadt gekommen sind. Die grauen Herren wollen den Menschen die Zeit stehlen. Seit sie da sind, haben sich die Menschen verändert. Sie haben auf einmal alle keine Zeit mehr.

Mir hat es Spaß gemacht Momo zu lesen. Mir ist dadurch wieder bewusst geworden, wie wichtig es ist Zeit zu haben. Es ist wichtig, sich bewusst Zeit zu nehmen: für seine Familie, Freunde und auch sich selbst. Oft vergisst man das, weil der Alltag stressig ist. Man hat so viel zu tun. Oder man verschwendet seine Zeit an nicht so wichtige Dinge. Wir vergessen das sooo schnell, gerade in der schnelllebigen Zeit, in der wir leben.

Zeit ist ein Geschenk:
Zeit zum Reden
Zeit zum Zuhören
Zeit, um Geschichten zu erzählen
Zeit, um zusammen zu sein

Michael Ende hat Momo geschrieben. Es ist beim Spaß am Lesen-Verlag in einfacher Sprache erschienen. Hier können Sie es bestellen.

2 Personen gefällt das

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten