BLOG: Einfach Lesen

Auf der Buchmesse: Was ist Literatur in einfacher Sprache? Vorlesen

26. Feb 2020Marie
Foto: Gerd Altmann auf Pixabay

Möchten Sie mehr über Literatur in Einfacher Sprache wissen? Wir haben Menschen eingeladen, die sich gut auskennen. Sie sprechen auf der Buchmesse miteinander.

Einfache Sprache gibt es noch nicht so lange. Sie ist etwas Neues. Wenn man bei Neuem etwas erreichen möchte, muss man sich sehr dafür einsetzen. Das bedeutet: Die Einfache Sprache liegt allen unseren Sprechern sehr am Herzen.

Das Gespräch leitet Alexandra Lüthen. Sie schreibt Bücher in Einfacher Sprache. Sie schreibt auch auf diesem Blog.

Bei dem Gespräch dabei sind:

  • Anke Groß-Kunkel
  • David Rosemann
  • Hauke Hückstädt
  • Karin Terfloth
  • Uta Lauer

Anke Groß-Kunkel arbeitet an der Uni in Köln. Sie hat die LEA-Leseklubs in Deutschland gegründet. In den Leseklubs treffen sich Menschen mit und ohne Beeinträchtigung einmal in der Woche. Sie lesen zusammen

David Rosemann ist ein begeisterter Leser aus einem LEA-Leseklub.

Hauke Hückstädt leitet das Literaturhaus Frankfurt. Er hatte eine Idee und hat bekannte Schriftsteller gefragt, ob sie etwas in Einfacher Sprache schreiben. Daraus ist ein Buch entstanden. Es heißt Lies.

Karin Terfloth ist Professorin an Uni Heidelberg. Sie forscht zu Literatur in Einfacher Sprache.

Uta Lauer hat einen eigenen Verlag für Bücher in Einfacher Sprache.

Gefällt mir

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten